Today: 45     Yesterday: 539     Total: 961179        
Info Clan Comm Media
|News     |Archives     |Articles     |Calendar     |About Us     |Contact Form
|Members     |Matches     |Awards     |Sponsors     |Fight Us     |Join Us   |Membermap
|Forums     |Guestbook     |Registered Users     |Newsletter     |FAQ     |Polls   |Videos
|Downloads     |Gallery     |Weblinks     |Search     |Link Us     |Imprint
 
 
 
 
 
   
 
 
  TO4 auf Steam 11.11.2017
  Tactical Ops 4 ist im Anmarsch 18.07.2017
  TO Zockernacht by Splendid 19.08.2015
  Frohes neues Jahr 01.01.2014
 

 
Moin
Letzter Beitrag: MaN|aC.sH
Forum: Allgemein
30.06.2017 - 23:56
Wer hätte das gedacht
Letzter Beitrag: MaN|aC.sH
Forum: Allgemein
30.06.2017 - 23:51
[UDK]Tactical Assault (Tactical Ops 3)
Letzter Beitrag: Chrisman
Forum: Allgemein
05.02.2012 - 17:52
kaufrausch
Letzter Beitrag: $niperØne.nrw][
Forum: Allgemein
13.10.2011 - 20:18
*Spam*
Letzter Beitrag: Typho0N
Forum: Allgemein
26.09.2011 - 17:59
(9)
(1)
(4)
(11)
(130)
 
 
 

 
 
 
Messageboard » Public Boards » Allgemein » Ha! Verhindern Games Verbrecherkarrieren?

Sort:     printview
Author: Message:
Dark Angel{+} Clanmember
Rank 4
96 Posts
registered: 20.11.2009
21.06.2011, 15:36 offline quote 

Bewahren Computer- und Videospiele Kinder und Jugendliche vor einer kriminellen Karriere? Diese Schlussfolgerung trifft zumindest der amerikanische Dienst der "BBC", der den steilen Aufstieg von Computer- und Videospielen in den vergangenen 20 Jahren als einen Grund für die kontinuierlich sinkende Kriminalitätsrate in den USA ausgemacht hat. Aktuelle Zahlen des FBI zeigen, dass die Kriminalitätsrate in den USA seit Anfang der 1990er-Jahren zurückgeht. Die Zahl der Mord- und Raubdelikte hat sich so in der Zeit von 1991 bis 1998 halbiert. Und auch in den vergangenen zwei Jahren hat sich dieser Trend trotz ungünstiger Rahmenbedingungen fortgesetzt. Denn obwohl in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten eigentlich mit steigender Kriminalität zu rechnen sei, ist das Gegenteil der Fall.

Der "BBC"-Bericht nennt insgesamt zehn Faktoren, die für die rückläufigen Zahlen verantwortlich sein könnten. US-Kriminologe Alfred Blumstein will etwa einen "Obama Effekt" festgestellt haben. Die Wahl Obamas habe junge Farbige in den USA im Glauben an eine ehrliche Zukunft bestärkt, was direkt zu weniger Kriminalität führe. Neben weiteren Faktoren der Sicherheits- und Drogenpolitik wird an neunter Stelle der Aufstieg von Games zum Massenmedium genannt. Der "BBC"-Bericht zitiert texanische Forscher, die gemeinsam mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsförderung positive Effekte des Gameskonsums nachgewiesen haben sollen. Jugendliche Gamer verbringen demnach weniger Freizeit auf der Straße und rutschen daher auch seltener in die Kriminalität ab. Gesamtgesellschaftlich gesehen würde dieser positive Effekt mögliche negative Folgen des Gameskonsums mehr als aufheben. Der Bericht nennt weder den genauen Ursprung der Studie noch die Urheber namentlich.

Quelle: Mediabiz / Gamesmarkt.de

MaN|aC.sH Clanmember
Rank 6
686 Posts
registered: 12.08.2007
30.06.2011, 09:06 offline quote 

Aha...Wenn man zockt hat man keine Zeit Scheisse zu bauen amused amused

ChannelJumper.sL Clanmember
Rank 6
510 Posts
registered: 03.10.2007
04.07.2011, 10:44 offline quote 

so siehts aus... aber gibt ja leute die wollen ja die "killerspiele" abschaffen xD dann kann man ja wieder mehr scheisse bauen

Sort:     printview


To start or to reply to a topic you have to be registered and logged in!

register now
login
 
to  vs. =DD= 6:13
to  vs. Qmpl 3:13
to  vs. sI 3:13
to  vs. -=!NcG!=- 13:11
to  vs. @infinity 1:13
to  vs. =]TT[= 20:28
TOST ESE
TO-Live
Eiskalte-Waechter